Sich ehrenamtlich engagieren

Quelle: Annette Wohlfeil

Sie interessieren sich für eine ehrenamtliche Tätigkeit?
Sie wollen sich einmischen und mitgestalten?
Sie möchten anderen und sich selber etwas Gutes tun?

Wir haben hier einige Beispiele wie und wo sie sich in Ihrer Kirche ehrenamtlich engagieren können.
 

Ehrenamt Kirchenälteste/r

Die Kirchenältesten leiten zusammen mit der Pfarrerin, dem Pfarrer die Kirchen- bzw. Pfarrgemeinde. Sie werden alle 6 Jahre von den Gemeindegliedern der Gemeinde in ihr Amt gewählt.

Hören Sie einen Hörfunkbeitrag des ERB:
 
 

Ehrenamt Konfi-Teamer

Konfi-Teamer arbeiten ehrenamtlich im Konfirmandenunterricht ihrer Gemeinde mit. Sie begleiten die Konfis zusammen mit dem Pfarrer oder der Pfarerin in der Konfirmandenzeit. Egal, ob es um Fragen des Glaubens geht, oder um Spiel und Spass - die Konfi-Teamer sind mit dabei, mischen sich ein und sind Ansprech- und Gesprächspartner für die Konfirmaden.
 
Hören Sie einen Hörfunkbeitrag des ERB:
 

Ehrenamt Seniorenkreisleiter/in

Seniorenkreisleiter/innen organisieren regelmäßige Treffen für Senioren ihrer Gemeinde und sorgen für das Programm. Dazu gehören Vorträge, Geselligkeit, miteinander spielen, Gespräche, Ausflüge und vieles mehr.
 
Hören Sie einen Hörfunkbeitrag des ERB:
 

Ehrenamt Posaunenchor

Was andere mit Worten sagen, drücken 5.500 Blechblasmusiker aus ganz Baden lieber mit Musik aus. Sie verteilen sich auf sage schreibe 260 Posaunenchöre. Mit dabei sind Menschen aller Altersgruppen, zwischen 8 und 88 Jahren.
 
Hören Sie einen Hörfunkbeitrag des ERB: 
 

Ehrenamt Synodale

Landessynodale sind gewählte und berufene Mitglieder der Landeskirche. Sie bilden die Landessynode. Sie beschließen die Gesetzte der Landeskirche, wählen die Landesbischöfin / den Landesbischof und die Mitglieder des Landeskirchenrates. Ihnen obliegt die aufgabe, darauf hin zu wirken, dass die Landeskirche in Lehre, Gottesdienst, Unterricht und in ihren Ordnungen ihrem Auftrag gerecht wird.
 
Hören Sie einen Hörfunkbeitrag des ERB:
 
Weitere Infos: www.ekiba.de/landessynode
 

Ehrenamt Prädikant/in

Nach der Ordnung unserer Kirche können „Gemeindeglieder... als Prädikanten mit Aufgaben des Predigtamtes beauftragt werden".
Der Prädikantendienst geschieht in der Mitte der Gemeinde - dort, wo das Evangelium gepredigt, die Sakramente gespendet werden, getraut und beerdigt wird. Für diesen Dienst bringen Prädikantinnen und Prädikanten Glaubenserfahrung und Alltagserfahrung aus den Bereichen mit, in denen sie leben und tätig sind.
 
Hören Sie einen Hörfunkbeitrag des ERB:
 
 

Ehrenamt Grüne Damen

Die "Grünen Damen" sind ehrenamtliche Mitarbeiterinnen im Krankenhaus. Sie erledigen für die Patienten kleine Botengänge, helfen bei Formalitäten, bringen viel Zeit und Geduld für Gespräche mit, versuchen Trost zu spenden und Verständnis aufzubringen.
Sie erledigen all das, was das Klinikpersonal neben der medizinischen Versorgung nicht leisten kann.
 
Hören Sie einen Hörfunkbeitrag des ERB:
 

Ehrenamt Behindertenarbeit

Die 21-jährige Psychologiestudentin kümmert sich ehrenamtlich um behinderte Kinder und Jugendliche. Für sie nimmt sie sich Einmal die Woche ganz bewusst Zeit.
Riesig ist zum Beispiel die Begeisterung, wenn Backen mit den Heimbewohnern auf dem Plan steht.
 
Hören Sie einen Hörfunkbeitrag des ERB: 
 

Ehrenamt Kinderhospiz

Einmal pro Woche ein Kind, einen Jugendlichen, besuchen, der durch eine Krankheit den Tod vor Augen hat und doch sein Leben, so lange es geht, im hier und jetzt leben können.
Harald Rhein sieht sich nicht als Sterbe-, sondern als Lebensbegleiter. Mit Herzblut ist der 53-jährige in seinem Ehrenamt tätig.
 
Hören Sie einen Hörfunkbeitrag des ERB: 
 

Ehrenamt Sterbebegleitung

Als Sterbebegleiter Menschen in ihrem letzten Lebensabschnitt ehrenamtlich zu begleiten, heißt oft, Hände halten, da sein, vielleicht mal was vorlesen und vor allem die Zeit mit zu bringen und die ganze Konzentration auf den Menschen zu richten.
 
Hören Sie einen Hörfunkbeitrag des ERB: 
 

Ehrenamt Waisenhilfe Sibirien

Seit Februar 2003 organisiert der Verein Waisenhilfe Sibirien, mit Unterstützung der Diakonie Baden, Sachspenden wie Kleider, Schuhe und Stofftiere, Waschmaschinen oder Kinderwägen. Aber auch größere Anschaffungen werden gespendet, z.B. auch ein Minibus. Mit dem können die Kinder auch im strengsten sibirischen Winter sicher zum Arzt transportiert werden.
 
Hören Sie einen Hörfunkbeitrag des ERB:
 
Weitere Infos finden Sie hier: http://www.waisenhilfe-sibirien.de/
 
 
Ehrenamtsgesetz

Am 19 Oktober 2016 verabschiedete die Landessynode der ekiba das Ehrenamtsgesetz.
 

Grundlagenpapier

Die Frühjahrssynode verabschiedete 2016 einen grundlegende Gedanken zum Thema Ehrenamt.